Maßgeschneiderte Traumbäder

Das vorausschauend geplante
Wellness-Wohnbad

Die Bauherren hatten sich schon länger mit dem Thema Badsanierung beschäftigt, so dass sie ihre Badwünsche und ihre Ansprüche an einen kompetenten Unternehmenspartner sehr konkret benennen konnten. Auf eine Sanierung komplett aus einer Hand wurde ebenso großer Wert gelegt wie auf Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. 
 
Eine fachmännische, wohlüberlegte Lichtplanung war wichtig. Eine seniorengerechte Gestaltung sollte Sicherheit geben und auch optisch hohen Ansprüchen gerecht werden. Ein wohnliches Bad mit ausgefallenen Akzenten war gefragt, mit Kontrasten bei Farben und Materialien. 
 
Dazu kamen von jedem der Ehepartner sehr konkrete Wünsche, u.a. eine kleine Stufe als Abgrenzung zum Wellnessbereich, wie im Bad eines Freundes, eine Whirlwanne mit Einstiegshilfen, Fernsehen beim Baden, Ablageflächen und Stauraum, sowie hohe Pflegeleichtigkeit. Wünsche, die in der Bäderwerkstatt mit viel Kreativität und Präzision verwirklicht wurden. 
Die große Doppelwaschtischanlage erhielt zwei Aufsatzschalen und sehr extravagante Armaturen. Um nicht überladen zu wirken, wurde sie mit hochwertigen, schlichten Unterschränken mit Lackoberfläche und verdeckter Griffleiste kombiniert, deren geräumige Vollauszüge mit praktischer Inneneinteilung ausgestattet sind. Ein großer Spiegel über die gesamte Breite der Waschtischanlage gibt dem Raum Weite. Direkt gegenüber bietet ein 11,5 cm tiefer und 165 cm hoher Spiegelschrank zusätzlichen Stauraum für die vielen Kleinigkeiten des Badalltags. 
 
Bei WC und Bidet fiel die Wahl auf sehr designstarke Produkte. Um das Aufstehen zu erleichtern, wurden sie etwas höher montiert. Der WC-Sitz schließt sich, auch um den angegriffenen Rücken des Bauherren zu schonen, per Absenkautomatik. Für die nachträgliche Montage von Haltegriffen wurde ausreichend Platz gelassen. 
 
Die gewünschte Stufe zum Wellnessbereich ist 12 cm hoch und beleuchtet – und wurde baulich vorteilhaft eingesetzt. Durch sie entfielen neue Abflussleitungen in den Keller und die Duschtasse konnte flächenbündig mit den Fliesen eingebaut werden. Für geräumige 190 x 110 cm wurde sie aus pflegeleichtem Mineralguss mit Antirutsch auf Maß gefertigt. Ebenfalls extrem pflegeleicht: die Glastrennwand mit Oberflächenveredelung. Eine Sitzbank mit beheizter Oberfläche, ein aufklappbarer Handtuchhalter, eine Thermostatbatterie und eine zusätzliche Raindance-Kopfbrause sind weitere komfortable Details, die den Duschgenuss perfekt machen.
 
Die Wannenanlage war für den Bauherrn aufgrund seiner starken Rückenbeschwerden sehr wichtig. Er entschied sich für einen Pool mit Dufttherapie und rotierenden, flächenbündigen Massagedüsen, um Verspannungen besser zu lösen. Die Montage der Wannenarmatur am vorderen Wannenrand erleichtert das Befüllen. Als Einstiegshilfe wurde eine deckenhohe Stange eingebaut, die stilistisch gut passt, sehr interessant wirkt und sicheren Halt bietet. Ebenso wie der zusätzlich integrierte Wannengriff. 
 
Auf den Fernseher wurde aus Kostengründen zunächst verzichtet. Doch ist der Raum und die Technik für den späteren Einbau bereits vorgesehen. Dann lässt er sich in der Bidetwand versenken und nach Belieben ausfahren. 
 
Die Wand- und Bodengestaltung dieses Bades lebt durch den kontrastreichen Einsatz von warmem, cremefarbenen Fliesen, hellen Wänden und sehr schön strukturiertem, geschliffenem Schiefer für den Boden und alle Ablageflächen. Angenehmer Nebeneffekt des hochwertigen Wandbelages: Er nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. 
Den krönenden Abschluss bildet eine Licht- und Stromplanung, die vom funktionalen Licht über eine stimmungsvolle Beleuchtung bis hin zum beleuchteten Kosmetikspiegel und elektrischen Rolladen optimal auf die Wünsche und Ansprüche der Bauherren abgestimmt ist. 
 
Nach vier Wochen Sanierungszeit waren die Bauherren begeistert – auch von der Zusammenarbeit mit der Bäderwerkstatt und der reibungslosen Abwicklung aller Gewerke.